Manfred Köhler erklärt die Bedeutung der Honigbiene für die Landwirtschaft Bild:privat

Grüne Kreistagsfraktion trifft sich mit regionalen Umweltverbänden

Die Grüne Kreistagsfraktion hatte im Juli 2018 zahlreiche Vertreter von an der Umwelt interessierten Verbänden und Organisationen der Region zu einem Treffen geladen. Wie schon im vergangenen Jahr waren zahlreiche Vertreter von Landvolk und Landfrauen, BUND, NABU, Angler und Imker, OOWV und dem Deichband der Einladung gefolgt. In diesem Jahr richtete der Imkerverein Friesische Wehde die Veranstaltung aus – Treffpunkt war der Bienenlehrpfad am Neuenburger Schloß. Dort erläuterte der Vorsitzende Manfred Köhler am Lehrpad und Schaustand Lebensweise und Bedeutung der Honigbiene. Sein eindringlicher Apell galt auch der Schutzbedürftigkeit von Wildbienen, Wespen, Hornissen.
Reiner Tammen, Grüner stellvertretender Landrat, zog positive Bilanz: „Unser Treffen im letzten Jahr hat schon Früchte getragen. Der Landkreis Friesland wird auf unseren Antrag eine Strategie zur nachhaltigen Verbesserung der Lebenssituation von Insekten erarbeiten. In diesem Jahr wurden schon 25 Hektar Fläche in der Region mit insektenfreundlichem Saatgut versorgt. Pro Jahr soll für dieses Projekt eine Summe von 50000 Euro zur Verfügung stehen und eine Halbtagsstelle wird geschaffen, um die Maßnahmen zu koordinieren.“
Zum Thema Biodiversität wies Fraktionsvorsitzende Martina Esser auf den Biotopverbund und die Klimafolgenanpassung hin. Diese Bereiche könnten durch das Regionale Raumordnungsprogramm beeinflusst werden, das im Landkreis zur Zeit überarbeitet wird und auf der Homepage einsehbar ist.
Weitere Themen wie freilaufende Hunde, der Erhalt der Friesländer Alleen sowie das Spannungsfeld zwischen touristischer Nutzung und Naturschutz in der Region kamen zur Sprache.
Insgesamt waren alle Teilnehmer sehr angetan von dem ergiebigen Austausch und möchten diesen regelmäßig, einmal jährlich, fortsetzen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld