Offener Brief an den Niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel (Bündnis90/Die Grünen) sowie den Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD)

Wangerooge, 03.01.2016offener Brief

Sehr geehrter Herr Minister Wenzel, sehr geehrter Herr Minister Lies,
lieber Stefan, lieber Olaf,
bei Euren letzten Besuchen auf der Insel Wangerooge haben wir Euch dringend um die Vertiefung der Fahrrinne zwischen Harle und Wangerooge gebeten. Ein für Wangerooger eher mäßiger Ostwind und der plötzlich einsetzende Winter haben die Insel nun vom Festland abgeschnitten.
Am Samstag wurde der Schiffsverkehr bis auf eine Abfahrt eingeschränkt. Über 300 Urlauber, die von der DB/SIW schon zum Anleger befördert worden waren, mussten dann doch auf der Insel verbleiben, ihr Gepäck war aber bereits abgegeben und auf dem Weg zum Festland. Nur mit dem, was sie auf dem Leib trugen mussten sie auf der Insel bleiben und sich wieder Quartiere für die nächsten Nächte suchen. Die Inselbevölkerung half den Ärzten und der Apotheke notwendige Medikamente bereit zu stellen. Von den zwei eingesetzten kleineren Schiffen, die man aufgrund des geringen Wasserstandes eingesetzt hatte, blieb eines kurz vor dem Hafen in Harlesiel im Schlick stecken, kam dann allerdings mit einer ca. 30 minütigen Verspätung doch noch am Festland an.

Am heutigen Sonntag, den 03.01.2016 geht gar kein Schiff mehr von oder zur Insel ans Festland. Wintergäste, die die Feiertage auf der Insel verbracht haben und nun wieder nach Hause wollen, sitzen auf Wangerooge fest. Viele müssen am Montag wieder arbeiten, kommen aber nicht von der Insel, denn zur Zeit auch kein Flieger, offenbar wegen Vereisung der Tragflächen. Tausende Urlauber sitzen somit derzeit auf der Insel fest.
Sicherlich ist in erster Linie die unvorhergesehene Witterung für die Situation verantwortlich. Wir wissen um den Umstand, dass das letzte Baggerschiff, dass die Fahrrinne nachhaltig auf Tiefe (die versprochenen NN -2,40 m, und nicht wie zur Zeit NN -2,00 m) halten konnte von der letzten Landesregierung vor Eurer Amtsübernahme, verkauft worden ist, und somit nicht zur Verfügung steht. Der von Euch in Auftrag gegebene Neubau soll in diesem Jahr fertig gestellt und einsatzbereit sein. Inständig bitten wir Euch um zeitnahe Abhilfe was das Ausbaggern der Fahrrinne angeht. Ostern liegt in diesem Jahr sehr früh. Im Jahr 2013 konnten ca. 5000 Ostergäste aufgrund Eisgangs und zu wenig Wasser in der Fahrrinne wegen der Verschlickung, die Insel nicht erreichen (siehe auch beigefügte Preesemail 03-13+ 04-13). Wann ist das neue Baggerschiff einsatzbereit? Können nicht auch private Unternehmen die Fahrrinne auf Tiefe halten? Wir brauchen bis Ostern eine nachhaltige Lösung bei der allerdings auch der Hafenzweckverband Harlesiel gefordert ist, denn auch die Schlicksituation im Hafenbecken ist alles andere als befriedigend!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld